Carre Econet

Hackgerät

Das Hacken der Erde ist für einen Großteil der Reihenkulturen mit einem Reihenabstand ab 20 cm die ideale Methode zur Unkrautvernichtung. Dabei sind zwei Grundvoraussetzungen zu beachten: Der Boden muss während des Hackvorgangs trocken sein und die Witterungsbedingungen an den
folgenden Tagen zum Trocknen der aufgelockerten Erde beitragen, um ein erneutes Aufkeimen so gut es geht zu vermeiden. Auch wenn das Unkraut nicht vollständig vernichtet wird, wird dieses dadurch doch geschwächt und dessen späteres Wachstum eingeschränkt.
Gekoppelt mit einem leistungsstarken Führungssystem garantiert das Hackgerät große Präzision und eine hohe Arbeitsleistung und erhöht gleichzeitig den Fahrkomfort.
Neben der Entfernung von Unkraut und der Verkleinerung der Menge keimfähiger Pflanzensamen im Boden verringert das mechanische Einwirken des Hackgeräts im Boden das Vorkommen von Schädlingen und das Krankheitsrisiko der Kulturen.
Die Bodenbelüftung sorgt für einen guten Feuchtigkeitsaustausch zwischen Luft und Boden und fördert so die Entwicklung der Kulturen. Das Aufbrechen der festen Erdkruste reduziert die Bildung von Oberflächenwasser und erosionsbedingten Erscheinungen und fördert durch die Erhöhung der mikrobiellen Aktivität gleichzeitig die Mineralisierung. Für die Kulturpflanzen bedeutet das eine höhere Verfügbarkeit von Stickstoff und Wasser.

Aktuelle Gebrauchtmaschinen

Monosem NC Technik
EUR 26.666,--
Carre Rotanet 450
EUR 12.840,--
Monosem NG plus 4
EUR 20.888,--

SCHAUPP GmbH, Tel.: 02673/27 55, Fax: 02673/27 55 10, Mobil: 0664/150 85 10, E-Mail: schaupp@agrartechnik.cc